Square Enix bespricht die Zukunft von Final Fantasy

Bei der Final Fantasy Gallery am heutigen Tage hielt Square Enix ein Event mit dem Titel The Future of Final Fantasy. Das Event war eigentlich eine Aufnahme-Session für einen...

Bei der Final Fantasy Gallery am heutigen Tage hielt Square Enix ein Event mit dem Titel The Future of Final Fantasy. Das Event war eigentlich eine Aufnahme-Session für einen kommenden Square Enix Channel Radio Broadcast, der am 13. September veröffentlicht wird. Es bestand aus einer Reihe von Fragen, die per e-Mail eingereicht wurden. Beantwortet wurden sie von einigen Final Fantasy VIPs. Die folgenden Mitglieder nahmen teil:

  • Hajime Tabata (Director von The 3rd Birthday und Final Fantasy Type-0)
  • Naora Yusuke (Art Director)
  • Yoshihisa Hashimoto (Square Enix CTO)
  • Mitsunori Takahashi (Director von Dissidia Final Fantasy)
  • Motomu Toriyama (Director von FFXIII, XIII-2, Lightning Returns)
  • Isamu Kamikokuryo (Art Director von Lightning Returns)

Die erste Frage handelte von der Möglichkeit eines Final Fantasy Monsters, ähnlich zu Dragon Quest Monsters. Naora sagte, dass dies sein 20. Jahr in der Firma sei und zeigte ein Bild von der anfänglichen Sprite Arbeit für die Monster der Serie. Hashimoto zeigte einige der Gegner der Agnis Philosophy Demo und fügte hinzu, dass es so aussehen könnte, wenn sie ein FF Monsters mit der aktuellen Technologie machen würden. Takahashi sein Idee preis, dass man einen jungen Barret als Hauptcharakter haben könnte.

Die nächste Frage war von einem Fan, der anmerkte, dass die meisten aktuellen FF Spiele ein starkes westliches oder Sci-Fi Image haben. Er schlug vor, dass es vielleicht gut wäre, ein FF mit japanischem Stil zu machen. Naora stimmte zu, dass die gut wäre. Tabata ging ein wenig weiter und zeigte Image Boards, die von Artists gemacht wurden, um zu zeigen wie ein japanisches FF aussehen könnte. Selbst Isamu Kamikokuryo half beim Brainstorming.

Unglücklicherweise wurden die Image Boards exklusiv den Teilnehmer der Show gezeigt und wurden den Zuschauen von Nico Nico vorenthalten. Winzig kleine Versionen sieht man im Sucher der Kamera unten rechts, welchen der Kameramann schnell ausschaltete.

Nach der Vorstellung einiger Bilder sagte Tabata, dass es nett wäre, ein FF im japanischen Stil mit der visuellen Qualität von Agnis Philosophy zu machen.

Die dritte Frage lautete: “Ich habe noch nie die Final Fantasy Serie gespielt, aber ich denke, dass ich die Serie spielen würde, wenn sie ein Otome FF Spiel machen würden.” Darauf folgten einige Lacher, aber Tabata nahm die Frage sehr ernst und lies sein Team ein Fake Design Document anfertigen.



Nachdem Toriyama und Kamikokuryo auf der Bühne waren, starteten die MCs einige Umfragen. Sie fragten die Mitglieder, welcher Job der attraktivste wäre – mit welchem man die meisten Mädels bekommt, am erfolgreichsten ist, etc. Tabata antwortete: “Soldier 1st”, obwohl er zugab, dass dies kein eigentlicher Job im traditionellen Sinne der Serie ist. Kamikokuryo mit Final Fantasy XII’s Sky Pirate. Hashimoto sagte Black Mage und Takahashi sagte Thief.

Für die Zuschauer war Knight mit 20% Platz 1, gefolgt von White Mage mit 15% und Thief, Black Knight, Bard und Ninja mit 7.5%.

Das Event wurde mit einer Montage von Clips von Visual Works beendet. Dann folgten noch abschließende Worte von Tabata. Tabata erwähnte Final Fantasy Versus XIII’s Entwicklung und sagte dann: “Tetsuya Nomura wollte die Nachricht hinterlassen, dass er bald die Zukunft von Final Fantasy zeigt.” Es ist allerdings unklar, ob Nomura’s Kommentar sich auf Versus bezog oder ob er plant, bald etwas anderes zu zeigen.

Quelle: Andriasang