Im Test! New Super Mario Bros. 2

Mit New Super Mario Bros 2 feiert der Klempner nun auch sein 2D-Debüt auf dem 3D-Handheld. Zunächst ist alles wie immer. In einem kurzen Intro wird...

Mit New Super Mario Bros 2 feiert der Klempner nun auch sein 2D-Debüt auf dem 3D-Handheld. Zunächst ist alles wie immer. In einem kurzen Intro wird Peach entführt und Mario nimmt die Verfolgung auf. Und nach wenigen Sekunden wird gehüpft was das Zeug hält und sofort fühlt man sich heimisch. Nur eine Sache ist anders. Es gibt einen ganzen Haufen an Goldmünzen, unüblich viele davon. Was dahinter steckt und ob New Super Mario Bros 2 an den Spielspaß von Super Mario 3D Land anknüpfen kann, erfahrt ihr in unserem Test.

Gold ohne Ende!

Wir hüpfen also mitten rein ins Abenteuer. Wie immer gibt es die bekannten Settings, mal geht es über Strandpassagen, mal durch die Wüste, dann wird durch den Schnee gestampft und schließlich erobern wie die bekannten, düsteren Schlösser. Das kennen Mario-Fans und sie wissen, dass sich trotzdem jedes Level vollkommen anders spielt. Seit jeher sind die Gumbas genau dort, wo man sie eben mal braucht und mal nicht braucht. Man ahnt, wo versteckte Blöcke sind. Und man weiß, wann man einen Schildkrötenpanzer mal mitnehmen sollte. Die Leveldesigner von Mario-Spielen leisten über zwei Jahrzehnten eine solide Arbeit und auch diesmal spielen sich die Level wie aus einem Guß.

Das ist wohl auch der Grund, weshalb sich Testberichte zu Mario-Spielen eigentlich nicht lohnen. Jeder, der Mario schätzt, weiß, dass die Titel im Prinzip Spielspaß garantieren. Außer natürlich, man ist Jump’n Run Muffel. So ist es auch mit New Super Mario Bros 2 und trotzdem fehlt irgendwie etwas. Doch dazu später mehr.

Die Goldblume macht Spaß.

Schauen wir uns zunächst mal an, was neu ist. Denn irgendetwas ist immer neu in einem Mario-Spiel, auch das wissen Mario-Anhänger. Und sie wissen auch, dass es selten revolutionär wird. Hier mal ein neues Item, da mal ein bisschen an der Schraube gedreht. So auch diesmal. Es gibt neue Items wie die Goldblume oder den Münzblock-Helm. Außerdem den Maxi-Pilz, den es schon in New Super Mario Bros. gab. Mit ihm verwandelt sich Mario in einen Riesen, der alles niederstampft. Ein echt spaßiges Item, das aber längst nicht so oft vorkommt, wie es die TV-Spots suggerieren wollen. Mit der Goldblume verwandeln eure sonst feurigen Schüsse nun alles, was sich ihnen in den Weg stellt, in Münzen. Der Münzblock-Helm hingegen sorgt dafür, dass ihr für eine Weile bei jedem Schritt den Münzzähler um eine Münze nach oben schraubt. Das ständige “Pling-Pling-Pling” ist Zauber in den Ohren, mehr aber auch nicht. Was es tatsächlich für 1 Million Münzen gibt, die Nintendo als erklärtes Ziel herausgegeben hat, interessiert nur Wahnsinnige.

Hinzu kommt, dass die vielen Münzen so schnell derart viele Leben anhäufen, dass es fast schon unsinnig ist. Von der ersten Sekunde an werdet ihr euch um die Anzahl eurer Leben keine Sorgen machen müssen. Bei den Endgegnern werdet ihr jedenfalls kein Leben einbüßen. Bei den Koopas vielleicht noch eher als bei den Zwischengegnern (Reznor’s in den Türmen). Die sind derart einfach – auch für Mario-Verhältnisse – dass sie schon fast zur Lachnummer verkommen. Zur Lachnummer verkommt auch die Spielzeit, die selbst für einen Mario-Titel zu kurz ausfällt. Man kann New Super Mario Bros 2 schon mal an einem Abend durchspielen. Mehr als vier, fünf Stunden braucht es dafür nicht. Super Mario 3D Land bot mit seinen Zusatzwelten eine viel längere Spielzeit. Und die Zusatzwelten waren auch viel kniffliger. Auch New Super Mario Bros 2 bietet nach dem Durchspielen weitere Level, aber nicht im Umfang von Super Mario 3D Land.

Langweilig und zu oft. Reznor’s.

Will man länger als fünf Stunden zocken, muss man liegen gelassene Sternmünzen suchen, die man nicht schon im ersten Durchlauf gefunden hat. Außerdem gibt es den zusätzlichen Modus “Münzrausch”. Drei aneinander gereihte Level müsst ihr durchlaufen, dabei möglichst viele Münzen sammeln und die Uhr im Auge behalten. Denn euch bleiben nur 100 Sekunden für einen Leveldurchlauf. Zusätzlich erschwerend: Wenn man in einem der drei Level einmal stirbt, ist der Durchlauf vorbei und der Highscore geplatzt. Einige neue Münzrausch-Level könnt ihr im Einzelspielermodus freischalten, weitere gibt es via DLC.

Viel mehr gibt es zu New Super Mario Bros 2 nicht zu sagen. Der neuste Teil der Mario-Serie ist wohl einer der schlechtesten der letzten Jahre. Und das reicht trotzdem, um immer noch ein grundsolides Videospiel zu liefern. Denn New Super Mario Bros 2 ist keineswegs schlecht. Es fehlt einfach das gewisse Etwas. New Super Mario Bros 2 wird in einigen Jahren von der Videospiellandkarte verschwunden sein, anders als eben ein Super Mario 3D Land, ein Super Mario 64 oder die vielen Klassiker. Und trotzdem ist New Super Mario Bros 2 gelungene Jump’n Run-Kost – das muss auch unbedingt gesagt sein. Niemand wird wohl bereuen, es gekauft zu haben. Man wird New Super Mario Bros 2 wahrscheinlich auch nicht aus der Hand legen, bevor Peach einmal mehr befreit ist. Aber auf einen bleibenden Eindruck dürft ihr nicht hoffen. Bleibt noch zu sagen, dass man New Super Mario 2 Bros auch lokal zu zweit spielen kann. Aber das wisst ihr dank der TV-Spots sicher längst!