Sony: Technische Probleme mit The Last Guardian

Es gibt technische Schwierigkeiten. Das Entwicklerteam in Tokio arbeitet hart daran, diese Probleme zu lösen, erzählt Yoshida. Dies ist auch der Grund dafür...

Wir berichteten bereits, dass sich Sony Vize Scott Rohde zu The Last Guardian äußerte. Er sagte, man wolle den Entwicklern genug Zeit geben. Shuhei Yoshida, Boss der weltweiten Sony Studios, erklärte nun, warum The Last Guardian bei der E3 außen vor blieb: Es gibt technische Schwierigkeiten. Das Entwicklerteam in Tokio arbeitet hart daran, diese Probleme zu lösen, erzählt Yoshida. Dies ist auch der Grund, warum es keine weiteren Updates bezüglich des Spiels gibt.

Auf die Frage, ob das Spiel immer noch für die PlayStation 3 veröffentlicht wird, antworte Yoshida trocken, dass es definitiv ein PS3 Spiel ist. Als nochmal nach einem Release-Termin gefragt wurde (und ob das Spiel überhaupt noch erscheinen wird), antwortete der Sony Studios Chef, dass sie einen Termin der Veröffentlichung bekannt machen werden, wenn sie diesen auch wirklich einhalten können. Erstmal müssen die technischen Schwierigkeiten behoben werden. Mittlerweile sind sogar Mitarbeiter aus Amerika und Europa zur Hilfe geeilt, damit das Spiel doch einen hoffentlich baldigen Release erleben wird.

via gematsu