E3 2012: Luminous Engine ist speziell für Action-RPGs

Square Enix CEO Yoichi Wada sprach mit der Famitsu über die Ziele der neuen Grafik-Engine und fand dabei wie gewohnt bildreiche Worte. Eine Entwicklerfirma...

Mit der Agni’s Philosophy Final Fantasy Tech-Demo gab uns Square Enix in diesen Tagen den ersten ausgiebigen Blick auf die neue Luminous Engine. Square Enix CEO Yoichi Wada sprach mit der Famitsu über die Ziele der neuen Grafik-Engine und fand dabei wie gewohnt bildreiche Worte. Eine Entwicklerfirma muss ihren Entwicklern eine Umgebung bieten, so Wada. Und was das Atelier für Da Vinci war, das ist Luminous für die Square Enix Entwickler, erklärt er.

Wenn mal sich an die Arbeit für eine Engine macht, gibt es laut Wada zwei Möglichkeiten. Entweder man packt alles in eine Engine, die dann auch nur für verschiedene Plattformen verwendet werden kann. Oder man baut neue Engines für jedes Spiel. Mit der Luminous Engine wählte man einen Mittelweg.

Square Enix hat mit der Crystal Engine (Crystal Dynamics und Tomb Raider) sowie der Glacier 2 Engine (IO Interactive mit Hitman: Absolution) bereits zwei eigene Grafik Engines. Die Crystal Engine eignet sich besonders für Adventures und Action-Spiele. Die Glacier 2 Engine bietet viele Freiheiten, eignet sich aber vor allem für Shooter.

Für Square Enix Japan und Spieleserien wie Kingdom Hearts und Final Fantasy eignen sich diese Engines nicht gut. Deshalb bastelte man immer wieder neue Engines. Man wollte aber etwas haben, was universeller und für mehr Spiele anwendbar ist, was aber trotzdem für spezielle Spieltypen zugeschnitten ist. Die Luminous Engine. Das Ziel war eine Engine für RPGs und Action-RPGs auf DirectX 11 Level.

 

via andriasang