Iwata Asks: Die Entwicklung von Pandora’s Tower

Das neuste Iwata Asks steht ganz im Zeichen von Pandora's Tower, welches bei Ganbarion entstand. Im Gespräch plaudern die Entwickler über die Ideen und die...

Das neuste Iwata Asks steht ganz im Zeichen von Pandora’s Tower, welches bei Ganbarion entstand. Im Gespräch plaudern die Entwickler über die Ideen und die Entwicklung von Pandora’s Tower und diese war wahrlich kräftezerrend, aber dazu später mehr. Die Anfänge von Pandora’s Tower müssen irgendwann um 2006 begonnen haben, Nintendo fragte Ganbarion, die bereits mehrere Titel für den DS (u. a. One Piece Gigant Battle) entwickelt hatten, ob man Interesse an einer neuen IP hätte. Das Entwicklerstudio um Entwicklerin Chikako Yamakura nahm sich der Aufgabe an und begann Ende 2006 mit der Entwicklung von Pandora’s Tower.

Von Anfang an sollte eine reines Wesen im Mittelpunkt von Pandora’s Tower stehen, welches verdorben und im Laufe der Geschichte wieder rein wird, so Yamakura. Um vor allem auch Jungen und Männern das Spiel interessant zu machen, entschied man sich dafür, diese Rolle an eine weibliche Spielfigur zu vergeben. In Pandora’s Tower wird die junge Helena mit einem Fluch belegt, welcher sie langsam in ein Monster verwandelt. Um die Verwandlung zu stoppen und den Fluch zu brechen, muss sie Monsterfleisch essen.

Auf die Idee des zwanghaften Essens kam Yamakura und einem ihrer Kollegen während einer Zugfahrt. Wenn man japanischen Bahnhöfen Hunger bekommt, führt oft kein Weg an den Ekiben Luchboxen vorbei. Das sind fertigverpackte Mahlzeiten, die es nur an Bahnhöfen gibt. Obwohl Helena im fertigen Spiel Fleisch essen muss, ist es in der Welt von Pandora’s Tower gesetzlich verboten. Man wollte damit außerdem dem japanischen Bild des fleischessenden Mann und der vegetarischen Frau widersprechen.

In Pandora’s Tower wird Aeron die Rolle des Lieferanten übernehmen, außerdem wird er die Spielfigur des Spielers. Neben dem überlebenswichtigen Fleisch könnt ihr Helena aber auch kleine Geschenke machen, welche die Stimmung des Mädchen verbessern können. Ihr könnt auch entscheiden wie oft ihr Helena besucht. Je nachdem wie oft ihr sie besucht, wird sich auch ihre Erscheinung verändern.

In dem Gespräch gibt Iwata auch zu, das er nicht direkt von der Idee überzeugt war, ließ das Team aber weiterarbeiten. In ersten Tests wurde festgestellt, dass viele Leute das “Füttern” von Helena lästig fanden und einige ihr sogar gerne bei der Verwandlung zusahen. Man beschloss Helena komplett zu überarbeiten um die Figur so sympathischer wirken zu lassen. Cut-Scenes und Voice-Acting wurden komplett erneuert. Während dieser Phase der Neugestaltung, etwa ein Jahr vor der Veröffentlichung, nahm Yamakura 10 kg ab. Pandora’s Tower wird nächsten Freitag bei uns erscheinen, ihr könnt es euch als Standardversion und Limited-Edition bei Amazon vorbestellen.

 

via gonintendo