Culture Slot: Zahnfehlstellung als niedlicher Trend in Japan

Natürlich ist Schönheit eine Frage der Definition, aber wenn es um das Thema Zähne geht, dann sind wir wohl doch alle einer Meinung. Was erwarten...

Natürlich ist Schönheit eine Frage der Definition, aber wenn es um das Thema Zähne geht, dann sind wir wohl doch alle einer Meinung. Was erwarten wir von einem Lächeln für die Kamera? Natürlich gut gepflegte und vor allem gerade Zähne. Betrachten wir das Cover einer Zeitschrift oder Fotos der Stars, überall sieht man ein strahlend weißes Lächeln mit wunderschönen Zähnen. Für uns ist es wichtig, dass die Zähne gepflegt aussehen und nicht zu weit auseinander stehen oder gar verdreht von den anderen Zähnen abstehen. Falls eine Fehlstellung der Zähne oder des Kiefers droht, erhält man schon im Kindesalter eine Zahnspange, um diesen Fehler zu beheben. In Japan ist es doch zu einem Trend geworden, schiefe Eckzähne zu zeigen. Daher werden wir im heutigen Culture Slot über das Phänomen der yaeba berichten.

Hi!

Das Wort yaeba kann man als “enger Zahnstand”, bzw. als Zahn, der außerhalb der Reihe steht, beschreiben. Was bei uns schon im frühen Kindesalter behandelt wird, damit sich dieser Fehler wieder zurückbildet, gilt in Japan als niedlich und ist mittlerweile zu einem Trend geworden. Für einige Männer ist yaeba ein niedliches Merkmal einer Frau. Für sie gehört es zum schönen Aussehen, wenn ein Zahn etwas absteht oder andere Zähne überlappt. Doch wieso finden die Männer in Japan Gefallen daran?

Einige behaupten, dass eine Frau dadurch niedlich, ja fast wieder kindlich wirkt. Dieses Aussehen erinnert durch die Zahnfehlstellung sehr an ein Gebiss eines Kindes, wenn der Wechsel zwischen den Milchzähnen und den richtigen Zähnen stattfindet. Der Trend der schiefen Zähne geht mittlerweile sogar soweit, dass es inzwischen eine Prozedur gibt, in der man in Japan beim Zahnarzt schiefe Zähne erhalten kann. Der Prozess nennt sich tsuke yaeba, dabei erhält man eine falsche Zahnfehlstellung.In Tokio (Ginza) befindet sich die Zahnarztpraxis Dental Salon Plasir, in der man sich diese Zähne anbauen lassen kann. Man erhält angepasste Kappen für die Zähne, die man jederzeit wieder abnehmen kann. Die günstigen Modelle der tsuke yaeba kosten um die 400 USD. Dieses Video dient als Werbung für die tsuke yaeba und ihr könnt die Prozedur für die Anpassung der schiefen Zahnaufsätze beobachten.

Selbst in der Öffentlichkeit in Japan stehen die tsuke yaeba im Rampenlicht. Das beweist die neue Mädchenband, TYB48, die im Rahmen eines Projekts einer Zahnklinik, die sich auf tsuke yaeba spezialisiert hat, ausgewählt wurde. Natürlich zeigt jedes der drei Mädchen auf den Fotos stolz die schiefen Zähne und damit soll die Band diese kosmetische Behandlung bewerben. Am 30. April wird die Gruppe in Akihabara ihr Debut Konzert geben und dabei auch ihre erste CD mit dem Titel: “Mind If I Bite?” vorstellen.

In vielen Ländern geben die Menschen viel Geld aus, um den dortigen Schönheitsideal zu entsprechen. Was denkt ihr über den Trend der Zahnfehlstellungen, bzw. auch über den Wunsch, eine solche zu besitzen und sich daher diese Art von falschen Zähnen anfertigen zu lassen? Findet ihr dieses Aussehen niedlich oder geht für euch nichts über gerade Zähne?

 

via tofugu, rocketnews24