Wussten wir’s doch: Videospiele sind Kunst

Für uns Gamer ist es schon lange klar, Videospiele sind Kunst. Doch leider werden Spiele diesbezüglich immer noch unterschätzt und das obwohl die Geschichten...

Für uns Gamer ist es schon lange klar, Videospiele sind Kunst. Doch leider werden Spiele diesbezüglich immer noch unterschätzt und das obwohl die Geschichten spannender als so manches Buch sind und die Präsentationen teilweise filmreif sind. Aber auch rein optisch hat es in den letzten 40 Jahren den ein oder anderen Hingucker gegeben, warum also keine eigene Ausstellung?

Seit dem 16. März kann man sich eine Ausstellung zur Videospielkunst im Smithsonian American Art Museum in Washington ansehen, welche Werke der Vergangenheit und Gegenwart präsentiert. Neben noch recht frühen Titeln wie Mass Effect 2, Okami und Flowers können Besucher auch Bilder aus Klassikern wie Pac Man und Mario Bros. 3 bestaunen. Um auch den technischen Wandel innerhalb der Jahre zu veranschaulichen, hat mein eine fünfteilige Serie erstellt, bestehend aus Pac Man (1980), Super Mario Bros. (1985), The Secret of Monkey Island (1990), Myst (1995) und Flowers (2009) .

Was meint ihr, welche Games gehört unbedingt in eine solche Ausstellung?

 

via bbc