JPGAMES.DE – Das Interview mit Nobuo Uematsu

Hier ist es endlich, unser Interview mit Nobuo Uematsu! Erfahrt etwas über seine aktuellen Projekte, seine Pläne, Geister, selbstgebackenes Brot und vieles, vieles mehr.

Zu Gast im Hilton Hotel in Köln

Am Freitag hatten wir die große Ehre, mit Nobuo Uematsu ein Interview führen zu dürfen. Lasst euch sagen, Nobuo ist ein wirklich ausgesprochen netter und fröhlicher Zeitgenosse. Sein Übersetzer kassierte sogar einen kleinen Tadel, weil er uns kein Wasser eingegossen hatte.

Nach dem Interview unterzeichnete er uns außerdem noch einige Spiele und Soundtracks, die wir in den nächsten Tagen hier auf JPGAMES.DE verlosen werden. Doch nun zum Interview! Hier das Skript:

JPGAMES.DE: Sie waren schon im letzten Jahr zu Symphonic Fantasies zu Gast. Wie hat Ihnen das Konzert gefallen und was können Sie uns über Benyamin Nuss sagen?

Nobuo Uematsu: Sprechen wir über das Konzert, es wurde wirklich wunderbar aufgeführt, wirklich wunderbar. Und zu Benyamin Nuss: Als ich ihn zum ersten Mal spielen hörte, während den Proben, war das wirklich verblüffend! Er ist ein Genie! Nach der Probe habe ich Benyamin dann direkt angesprochen, weil mir seine Vorstellung dermaßen gut gefallen hatte. Benyamin und ich wurden danach zu sehr guten Freunden und er spielte auch bei meinen späteren Veranstaltungen.

JPGAMES.DE: Was erwarten Sie von Symphonic Odysseys morgen und wie schätzen Sie das Engagement von Thomas Böcker ein?

Nobuo Uematsu: Die Musik aus Final Fantasy wird oft aufgeführt, und das in vielen Ländern, aber die Musik aus Lost Odyssey und The Last Story wird zum ersten Mal außerhalb von Japan gespielt, weswegen ich ein wenig besorgt bin, wie die Fans diese Stücke aufnehmen werden. Ich habe Thomas Böcker zum ersten Mal in Japan getroffen, als er 25 Jahre alt war und er ist der Erste, der Videospielmusikkonzerte in Deutschland organisiert hat. Ich denke, dass die Fans von Videospielmusik später realisieren werden, wie wichtig seine Errungenschaften sind.

JPGAMES.DE: Auf einer The Last Story-Pressekonferenz haben wir sie den Titel spielen sehen. Sind Sie ein Zocker? Spielen Sie gerne die Spiele, zu denen Sie Ihre Meisterwerke schreiben?

Nobuo Uematsu: (lachte schon bei der Fragestellung, als er merkte, dass wir diese japanische Pressekonferenz verfolgt hatten) Ich zocke gerne, aber natürlich bin ich sehr beschäftigt und habe nicht die Zeit zum Spielen. Ich konnte beispielsweise Final Fantasy I-X spielen, aber danach wurde ich viel beschäftigter und so konnte ich Lost Odyssey und Blue Dragon nur zur Hälfte durchspielen. Wenn ich mehr Zeit hätte, dann würde ich auch etwas mehr zum Zocken kommen.

Mogcast-Moderator Jan, Nobuo Uematsu mit unserem Geschenk, einem JPGAMES.de T-Shirt und Webmaster Tony

JPGAMES.DE: Im Moment kämpfen amerikanische Zocker um die Lokalisierung von The Last Story für Nordamerika, die sogenannte “operation rainfall”. Sie sind ziemlich wütend, dass es keine Ankündigung von The Last Story in Nordamerika gibt.

Nobuo Uematsu: Wirklich? Davon habe ich noch überhaupt nichts gehört. (Er war allerdings sehr interessiert an dieser Geschichte, wir erzählten ihm über die Ereignisse in Nordamerika und darüber, dass The Last Story sehr wahrscheinlich in Europa erscheinen wird.)

JPGAMES.DE: Sie haben die Videospielmusik geprägt und Maßstäbe gesetzt. Gab es währenddessen auch schwere Zeiten, zu denen sie dem Ganzen am liebsten den Rücken zugedreht hätten? Wenn nicht Komponist, welchen Beruf hätten Sie ausgeübt?

Nobuo Uematsu: Diese Frage ist schwer zu beantworten. Ich arbeite nun seit fast 20 Jahren an vielen Soundtracks und Projekten und obwohl es manchmal sehr hart ist, habe ich nie darüber nachgedacht, das alles aufzugeben. Ich will einfach wunderbare Musik erschaffen. Wenn ich einen anderen Job wählen müsste, dann würde ich vermutlich in einer Bäckerei arbeiten wollen (lacht). Ich würde das Brot mit meinen eigenen Händen backen.

JPGAMES.DE: Darf man fragen, an welchem Projekt Sie momentan arbeiten?

Fantasy Life von Level-5 für den NDS

Nobuo Uematsu: Im Moment arbeite ich an Fantasy Life von Level-5 und ich hoffe, dass ich innerhalb eines Monats mit meinen Arbeiten fertig bin. Weiterhin gibt es ein Spiel, das noch nicht angekündigt wurde und ein anderes, geheimes, Spiel. Daneben versuche ich, so viele Proben wie möglich mit meiner Band, den Earthbound Papas, zu absolvieren.

JPGAMES.DE: Wann gibt es wieder etwas von den Earthbound Papas zu hören? Vielleicht sogar in Europa?

Nobuo Uematsu: Wenn wir eingeladen werden, dann werden wir in Deutschland spielen. Wir wurden dieses Jahr nach Houston eingeladen und nun werden wir Ende Oktober dort auftreten. Wenn uns also ein Angebot gemacht wird, dann wäre es eine Ehre zu kommen.

JPGAMES.DE: In Ihrer langen Karriere haben sich doch bestimmt viele für Sie lustige Geschichten während Ihrer Arbeit zugetragen. Welche Anekdote haben Sie noch nie in einem Interview erzählt?

Nobuo Uematsu: (lehnt sich zurück und denkt nach) Als ich ein Kind war, habe ich einen Geist gesehen. (lacht) In meinen Zwanzigern sah ich oft welche. (lacht)

JPGAMES.DE: Wie beurteilen Sie die Entwicklung der letzten Jahre in Sachen Videospielmusik? Wie sieht Ihrer Meinung nach die Zukunft aus?

Nobuo Uematsu: Die Ausbreitung von Videospielmusikkonzerten in Europa ist wirklich großartig. Ich denke, dass Videospielmusikkonzerte mit Koichi Sugiyamas Dragon Quest Soundtrack in Japan begannen. Ich bin sehr erstaunt, dass sich diese Art von Videospielmusikkonzerten in der kurzen Zeitspanne von 20 Jahren weltweit verbreiten konnte. Ebenso überrascht bin ich von der Leistung der Orchester, die weltweit klassische Musik aufführen. Es ist sehr schwierig, mit solchen Orchestern Geld zu verdienen und viele sind pleite gegangen oder haben sich aufgelöst. Ich will, dass diese talentierten und wunderbaren Menschen in diesen Orchestern bleiben. Videospielmusik ist desweiteren eine gute Chance, damit junge Leute sehen können, wie toll diese Musik und die Orchester sind. Es ist auch gut für die Musikbranche, wenn jüngere Zuhörer an Orchestermusik interessiert sind.

Noch ein gemeinsames Foto mit Benyamin Nuss, kurz bevor es zu dem Proben zu Symphonic Odysseys ging

JPGAMES.DE: Sowohl für die ins Englische übersetzten Stücke Suteki da ne, Melodies of Life und Kiss me Goodbye, als auch bei Answers (dem Titellied von Final Fantasy XIV) und Distant Worlds arbeiteten Sie mit Susan Calloway zusammen. Was begeistert Sie an ihrer Stimme und werden wir in Zukunft noch mehr von dieser Zusammenarbeit hören?

Nobuo Uematsu: Ich habe Susan Calloway zum ersten Mal in den USA singen gehört und war richtig schockiert, wie hervorragend ist sang. Wir haben dann ein Videoband aufgezeichnet und sendeten es an Hiromichi Tanaka, den Regisseur von Final Fantasy XIV, und kurz darauf haben die Proben für Answers begonnen und es lief wirklich gut. Derzeit gibt es keine Pläne für eine weitere Zusammenarbeit, aber sie singt im Moment gerade die englischen Versionen von Suteki da ne und Eyes on Me bei Distant Worlds-Konzerten und ich hoffe, dass sie uns zu weiteren Konzerten begleiten wird.

JPGAMES.de: Wo wir gerade davon sprechen, es gab bereits überall auf der Welt Distant Worlds-Konzerte, in London, Stockholm und Chicago. Wann dürfen wir uns auf ein solches Konzert in Deutschland freuen?

Nobuo Uematsu: Auch hier haben wir zur Zeit keine Pläne, aber wenn es die Fans wollen, dann müssen sie uns das über Facebook oder einen ähnlichen Kanal mitteilen. Dann könnte sich bestimmt auch etwas für Deutschland ergeben.

JPGAMES.DE: Was hören Sie, neben Videospielmusik, sonst noch gerne?

Nobuo Uematsu: Ich mag viele Musikrichtungen und ich versuche, diese alle so oft wie möglich zu hören. Dazu gehören unter anderem Rock, Country, Folk und vieles mehr.

JPGAMES.DE: Haben Sie einen bisher unerfüllten Wunsch und welcher wäre das?

Nobuo Uematsu: Nein, so etwas habe ich nicht. Ich habe in meinem Leben stets hart dafür gearbeitet, damit ich meine Ziele erreichen und meine Träume erfüllen konnte. Das war mir immer sehr wichtig und so war ich in der Lage, meine Ziele durch harte Arbeit zu erreichen. Ich bin sehr glücklich. Aber vielleicht hätte ich eher einen Wunsch, ich möchte nämlich gerne, dass die Earthbound Papas bekannter werden, damit wir überallhin auf Tour gehen und unsere CDs verkaufen können.

(Pause) MOMENT… ich habe doch einen Traum. Bisher hatte ich noch nie die Gelegenheit, die kleinen grünen Männchen vom Mond oder vom Mars zu treffen. Außerirdische! Es ist mein Traum, diese zu treffen! (lacht)

JPGAMES.DE: Vielen Dank Herr Uematsu für dieses Interview und wir wünschen Ihnen nur das Beste für Ihre Zukunft.

Nobuo Uematsu: Vielen Dank! Und vielen Dank für das T-Shirt!